Xamax schafft im Aluminiumwerk Transparenz beim Energieeinsatz

Die Giesserei der Aluminiumwerke in Wutöschingen in Deutschland ist mit einem intelligenten Xamax-Energiemanagementsystem für Strom und Gas ausgerüstet und setzt damit Energie effizient ein. Das Optimierungssystem besteht in der Aluminiumwerke Wutöschingen AG & Co. KG aus mehreren Teilen. Die vollautomatische Laststeuerung überwacht beispielsweise mehrere Induktionsöfen mit Anschlussleistungen zwischen 1 und 10 MW, diverse Steuerungen der Walzwerke und sämtliche Warmhalteöfen. Die Laststeuerung reduziert die maximale viertelstündliche Leistungsspitze von ursprünglich 26 MW um etwa einen Viertel auf rund 20 MW.

Nach der Installation des Energieoptimierungssystems im Juni 2018 rüstete Xamax das Gassystem zur Befeuerung der Öfen im Januar 2019 mit einer Xamax-Laststeuerung aus. Diese trägt massgeblich zur weiteren Senkung der Kosten für die eingesetzte Energie bei. Die Software visualisiert die Leistungswerte in Echtzeit. In Wutöschingen erfassen über 160 Zähler Energiewerte und zeichnen sie in der Software auf. Das Besondere daran ist, das sowohl die bisher in der Siemens-S7-Steuerung über einen Impuls erfassten Induktionsöfen, wie auch sämtliche Frequenzumrichter durch einen entsprechenden Signalwandler in das Xamax-System eingebunden sind.

Im Weiteren werden die Verbrauchswerte in eine bestehende Software exportiert, um die Daten für das interne Umweltmanagement zugänglich zu machen. Die Datentransparenz sorgt verbunden mit automatisiert erstellten Verbrauchsabrechnungen und dem verkleinerten Ableseaufwand für weitere Kosteneinsparungen.

Die Aluminiumwerke stellen in Wutöschingen bei Waldshut-Tiengen hochwertige Aluminiumprofile und innovative Systemkomponenten her. Die Giessereiöfen, Pressen, Walzwerke und Warmhalteöfen verbrauchen für die Produktion der verschiedenen Produkte grössere Mengen an elektrischer Energie und bieten sich dadurch für den Einsatz eines Energieoptimierungssystems von Xamax an.